21. April 2024
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Die distanzierte Mitte“ und „Extrem einsam?“ – Vorstellung der Studien mit Diskussion

8. März. 10:00 - 12:00 CET

Rechtsextreme Einstellungen sind stark angestiegen und weiter in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Gerade unter jungen Menschen ist eine Zunahme von extremistischen Einstellungen festzustellen. Ein Teil der Mitte distanziert sich von Demokratie, ein Teil radikalisiert sich. Menschenfeindliche Einstellungen sind auf hohem Niveau. Es gibt einen Zusammenhang zwischen Einsamkeit und antidemokratischen Einstellungen. Viele Jugendliche und insbesondere Einsame sind von der Demokratie nur bedingt überzeugt.
Diese Aussagen bilden einen Teil der Erkenntnisse aus den Studien „Die distanzierte Mitte“, herausgegeben von der Friedrich-Ebert-Stiftung, und „Extrem einsam? Eine Studie zur demokratischen Relevanz von Einsamkeitserfahrungen unter Jugendlichen in Deutschland“, herausgegeben von Das Progressive Zentrum e.V. Berlin.

Prof.in Dr.in Beate Küpper, Co-Autorin beider Studien, gibt Einblicke in das Studienmaterial und stellt insbesondere jugendrelevante Ergebnisse vor. In der sich anschließenden Diskussion können gemeinsam u.a. folgende Fragestellungen erörtert werden:
Welche Folgen ergeben sich aus den Studien für die Gesellschaft und insbesondere für junge Menschen?
Welche Auswirkungen hat dies auf die Praxis der Offenen Kinder- und Jugendarbeit?
Ergeben sich möglicherweise generelle Schlussfolgerungen für das Arbeitsfeld und für die konkrete Praxis?

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Details

Datum:
8. März
Zeit:
10:00 - 12:00 CET
Kategorie:
Website:
https://www.agjf.de/aktuelles?view=article&id=286&catid=8

Veranstalter

AGJF BW
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Online
DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner